Gesund im Homeoffice

Nicht nur zu Zeiten der C-Krise möchte ich den Blick auf das Arbeiten im Homeoffice lenken. Auch ich bin nun seit über einem Jahr im Homeoffice und habe feststellen müssen, dass dies mich irgendwie lethargischer gemacht hat. Beim genauen hinsehen ist mir aufgefallen, dass vieles von der ursprünglichen Bewegung rund um meinen Arbeitsplatz weggefallen ist. Geht es Ihnen genau so?
Es beginnt schon damit, dass ich nicht zur Arbeit gehe oder fahre. Auch wenn ich an besonders glücklichen Tagen einen büronahen Parkplatz finde gehe ich doch ca. 200 – 400m. Sie denken, ach so wenig? Doch wo sind diese, na sagen wir mal 200m, im Homeoffice? Und ja, richtig gedacht – eigentlich sind es 400m – denn ich gehe nach Feierabend ja auch wieder zum Auto. Ich sehe gerade vor mir die stille Bilanz meiner Klienten, die mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren.
Katja_Mueller_Coaching_gesund_im_Homeoffice
Sie haben Übungen die Ihnen im Homeoffice helfen? Dann lassen Sie uns daran teilhaben und schicken Sie mir Ihre Übung per E-Mail. Gerne werde ich sie in die lose Übungssammlung aufnehmen und jedem, der es möchte, zur Verfügung stellen. Bitte beachten Sie, dass Sie stets nur die Übung auswählen, die für Sie und Ihren Körper angenehm ist.
Katja_Mueller_Coaching_gesund_im_Homeoffice

1. Mal Durchatmen und Luft (Ärger, Frust…) ablassen

Setzen sie sich so auf Ihren Stuhl, dass Sie tief einatmen können.

  • Nun atmen Sie zwei bis drei Mal tief ein.

Jetzt starten wir mit der 4711- Übung:

  • Atmen Sie 4 Sekunden tief ein und 7 Sekunden langsam aus.
  • Diese Übung wiederholen Sie bitte 11 Mal.

Dies hilft, den Parasympaticus zu stärken (Entspannung) und den Sympaticus, der uns bei Ärger zur Flucht oder zum Angriff motiviert, etwas herabzusetzen.

2. Zur Ruhe und Entspannung finden

Setzen Sie sich gerade hin, oder legen Sie sich hin.
  • Nun verschränken Sie die Finger hinter dem Kopf und schauen gerade aus.
    Jetzt bewegen Sie die Augen so weit wie möglich nach rechts und schauen so lange nach rechts, bis Ihr Körper ein Zeichen der Entspannung gibt.
    Dies kann ein Seufzen, ein Gähnen oder auch ein tiefes Einatmen sein.
  • Im nächsten Schritt bewegen Sie die Augen so weit wie möglich nach links und schauen so lange nach links, bis Ihr Körper Ihnen wieder ein Zeichen der Entspannung gibt.
  • Nun schauen Sie wieder gerade aus und atmen noch ein oder zwei Mal bewusst ein und aus.
  • Es kann sein, dass Sie nun etwas müde werden – dann hat es funktioniert 😉

3. Aktivierung der Muskelpumpe im Bein

Setzen Sie sich so, dass Sie beide Beine fest auf den Boden stellen.
  • Spüren Sie den Großzehenballen und die Fersen.
  • Jetzt heben Sie die Fersen an und gehen auf die Zehenballen – setzen kurz wieder den ganzen Fuß auf um anschließend die Zehen anzuheben und auf die Fersen zu gehen.
  • Dann geht es zurück auf den ganzen Fuß. So wippen Sie einige Male hin und her.
  • Spüren Sie die wohltuende Wirkung, wenn die Muskulatur den Blutfluss anregt und die Beine eventuell etwas entstaut?

4. Mobilisierung der Wirbelsäule

Setzen Sie sich entspannt, aber aufrecht, auf Ihren Stuhl.

  • Nun kippen Sie das Becken durch eine Rollbewegung langsam nach vorne und nach hinten. Diese Bewegung 10-20 mal wiederholen.

5. Schulterkreisen

Setzen Sie sich aufrecht auf Ihren Stuhl, oder stellen Sie sich hüftbreit hin und kreisen mit Ihren Schultern von vorne nach hinten.

  • Zuerst gemeinsam, dann jede Seite für sich. Gerne können Sie den Ellbogen hinzunehmen oder auch den ganzen Arm.
  • Versuchen Sie jede Variante und spüren Sie, wie sich Ihre Muskulatur lockert.

Übung 4 und 5 kann die durch die Arbeit am PC verspannte Muskulatur der Wirbelsäule lockern. Durch das Schulterkreisen wird die Muskulatur der Schultern, des oberen Rückens, der Arme, Hals und Kopf gelöst, belebt und besser durchblutet.

– Und noch etwas: Verlassen Sie einfach einmal Ihren Arbeitsplatz, nehmen Sie sich die Zeit, um sich die Beine zu vertreten, um Ihre Umwelt (Stadt/Natur) wahrzunehmen.

Ich wünsche Ihnen bewegte Zeiten.

Häufig kommen die besten Ideen in Bewegung –
oder um Friedrich Nietzsche zu zitieren:

CKM-Katja-Mueller-Coaching_Kundenstimme

„Traue keiner Idee, die im Sitzen kommt“.

Katja_Mueller_Coaching_logo
Katja_Mueller_Coaching_logo
2021-06-28T16:33:33+00:00
Nach oben